citybut1
citybut_2
citybut_3
unsere Kirche

In einer Urkunde des Klosters Neumünster aus dem Jahre 1163 wird erstmals eine Kirche in Wilster erwähnt. Die heutige St. Bartholomäus-Kirche wurde in den Jahren 1775 - 1780 von dem Baumeister E. G. Sonnin erbaut. Im Volksmund wird unsere Kirche noch immer nach dem Baumeister, der auch die Hamburger Michaeliskirche baute, Sonnin-Kirche genannt.

Der Turm der alten Kirche wurde in den Neubau integriert und in einem ausgeklügelten Verfahren um vier Meter auf 52 Meter angehoben.

Das Innere der spätbarocken Predigt-Kirche besticht durch die Schlichtheit und Helligkeit.

Ursprünglich hatte die Kirche ungefähr 2000 Sitzplätze. Im letzten Krieg wurde das Gotteshaus durch einen Bombenangriff erheblich zerstört. Nach der Wiederherstellung sind noch etwa 1200 Sitzplätze vorhanden.

Die Kirchengemeinde und mit ihr die Stadt Wilster sind stolz auf ihre Kirche. Die Instandhaltung des Bauwerkes erfordert allerdings hohe finanzielle Mittel.

Es lohnt sich, der Kirche einen Besuch abzustatten.

Die Besichtigung der Kirche ist jederzeit möglich, eine Information dazu entnehmen Sie bitte dem Hinweis an den Eingangstüren!

.